Kieferorthopädie für Erwachsene

Lieber spät als nie!

 

Die weitverbreitete Meinung, dass es im Erwachsenenalter zu spät für kieferorthopädische Korrekturen sei, hält sich nach wie vor hartnäckig. In der Tat ist es zwar so, dass eine frühzeitige kieferorthopädische Behandlung im Kindes- oder Jugendlichenalter meistens einfacher ist, doch auch bei Erwachsenen können Zahnfehlstellungen behoben werden.

 

Die meisten Erwachsenen, die in unsere Praxis kommen, sind mit dem Aussehen ihrer Zahnstellung unzufrieden. Manchmal sind es auch Kiefergelenkbeschwerden, die bei Erwachsenen eine kieferorthopädische Behandlung notwendig machen. Diese äußern sich zum Beispiel durch eine verspannte Gesichts- und Kaumuskulatur, Schmerzen beim Kauen, nächtliches Knirschen bis hin zu Nacken-, Kopf- und Rückenschmerzen.

 

Grundsätzlich gibt es keine Altersgrenzen für eine kieferorthopädische Behandlung!

 

Der Wunsch nach schönen Zähnen und einem strahlenden Lächeln ist nur ein Aspekt. Unter medizinischen Gesichtspunkten ist die optimale Funktion des Kauorgans von größter Bedeutung, denn sie beeinflusst Ihre Gesundheit und Lebensqualität.

Zahnspangen bei Erwachsenen sind heute absolut gesellschaftsfähig. Sogar Prominente, wie beispielsweise Tom_Cruise, zeigen sich selbstbewusst mit fester Zahnspange in der Öffentlichkeit.

 

Ein Grund dafür ist natürlich, dass heute grazile, hochfunktionelle Keramikbrackets zur Verfügung stehen. Diese sind eine sehr ästhetische, relativ unauffällige Alternative zu den Metallbrackets. Zudem gibt es die Möglichlichkeit, die Brackets nicht sichtbar auf der Zungenseite der Zähne zu platzieren.

Geringe Zahnfehlstellungen lassen sich auch mit kaum sichtbaren Folienzahnspangen behandeln, die Ihre Zähne mit sanftem Druck in eine bessere Stellung bringen.

 

Welche Möglichkeit der Behandlung bei Ihren Zähnen Sinn macht, erläutern wir Ihnen gerne in einem ausführlichen Beratungsgespräch.